13.08.2019 - Jobs
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

CALL FOR JOBS: W2-Professur für Museale Praxis (Theorie und Vermittlung) mit dem Schwerpunkt Internationale Gegenwartskunst | Ruhr-Universität Bochum | Deadline: 30.09.2019

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit. PROFESSUR (W2) „MUSEALE PRAXIS (THEORIE UND VER­MITTLUNG) MIT DEM SCHWERPUNKT INTERNATIONALE GEGENWARTSKUNST" Mit ihren Kunstsammlungen - der Sammlung Moderne und der Situation Kunst (für Max Imdahl) - verfügt die RUB über eine in der deutschen Hochschullandschaft einzigartige Sammlung hochkarätiger moderner und zeitgenössischer Kunst. Im Kunstgeschichtlichen Institut der Fakultät für Geschichtswissenschaften der RUB ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine von der Stiftung Situation Kunst geförderte Professur (W2) "Museale Praxis (Theorie und Vermittlung) mit dem Schwerpunkt internationale Gegenwartskunst" für den Zeitraum von fünf Jahren zu besetzen. Die Professur soll wissenschaftlich an der Schnittstelle von empirischer Forschung, Theorie und musealer Praxis angesiedelt sein, mit einer zukunftsweisenden Fokussierung auf das Museum als Ort eines fächerübergreifend theoretisch zu reflektierenden Handelns. Zu den Aufgaben der künftigen Stelleninhaberin oder des künftigen Stelleninhabers zählen zudem sowohl die theoretische als auch die praxisbezogene Vermittlung von Wissen über internationale Gegenwartskunst in Verbindung mit demjenigen über die Theorie und gesellschaftlichen Bedingungen ihrer Präsentations- und Kommunikationsformen. Schwerpunkte der Tätigkeit sind die Entwicklung differenzierter themenspezifischer Vermittlungsformen für verschiedene Zielgruppen und die Realisierung von Ausstellungen im Kontext von Situation Kunst. Sie/Er vermittelt wissenschaftlich reflektierte Kompetenzen, die auf eine spätere Berufstätigkeit der Studierenden im Bereich des musealen Betriebs vorbereiten. Die Arbeit in interdisziplinären und transkulturellen Netzwerken ist erwünscht; eine Vernetzung in den internationalen Kunst- und Wissenschaftsbetrieb ist selbstverständlich. Die/Der zukünftige Stelleninhaber/in verfügt über die folgenden Qualifikationen: - Hervorragende Dissertation und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, belegt beispielsweise durch Publikationen, Ausstellungskonzepte o. ä. im Themenfeld der modernen und zeitgenössischen Kunst und Museologie - Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und Umsetzung innovativer Ausstellungs- und Vermittlungskonzepte - Weitere durch Publikation ausgewiesene Forschungen im Themenfeld der modernen und zeitgenössischen Kunst und Museologie - Nachweis der Einwerbung von Drittmitteln im Bereich des Ausstellens - Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre Darüber hinaus sind die folgenden Voraussetzungen wünschenswert: - Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit - Internationale Vernetzung - Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Museen und Ausstellungsinstitutionen Die/Der zukünftige Stelleninhaber/in zeigt zudem Bereitschaft zur - Einwerbung von Dritt- und Fördermitteln - Pflege und Ausbau der Vernetzung innerhalb des internationalen und regionalen Kunst- und Wissenschaftsbetriebs - Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung Wir wollen an der RUB besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind herzlich willkommen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Liste der Ausstellungsprojekte, Publikationsliste, Zeugnisse/Urkunden, Auflistung eigener Drittmitteleinwer­bungen, Lehrveranstaltungsverzeichnis sowie unser Bewerbungsformular, das unter https://www.rub.de/geschichtswissenschaft/Ausschreibungen heruntergeladen werden kann (eine pdf-Datei)) werden bis zum 30.09.2019 erbeten an den Dekan der Fakultät für Geschichtswissenschaften, dekan-gw@rub.de. Die Bewerberinnen und Bewerber sind zudem aufgerufen, ihre Vorstellungen in den Bereichen Forschung, Ausstellungsprojekte und Lehre in einer max. 5-seitigen Ideenskizze darzustellen. Bitte senden Sie auch diese Unterlagen an den Dekan der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, D-44780 Bochum.


Source: