23.10.2019 - Call for Papers / Participation
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

OPEN CALL: Stückemarkt 2020 I Wider die Vereinzelung I Berliner Theatertreffen I Deadline: 17.11.2019

Unter dem Motto „Wider die Vereinzelung“ sucht der Stückemarkt weltweit nach Arbeiten, die das Konzept Solidarität künstlerisch-ästhetisch befragen. Wie können Entwürfe für ein offenes, gleichberechtigtes Zusammenleben aussehen und dabei über sich selbst hinausweisen? Was macht einen solidarischen Akt solidarisch? Wie sieht eine Gesellschaft aus, wenn es keine Solidarität mehr gibt? Was passiert, wenn die*der Einzelne nicht mehr an das große Ganze glaubt, das Private das Öffentliche ersetzt? Und: Wer schuldet wem eigentlich was? Die internationale Künstler*innen-Jury des Stückemarkts wählt aus allen Bewerbungen fünf Arbeiten aus. An eine*n der eingeladenen Künstler*innen/-gruppen wird der von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb geförderte Werkauftrag vergeben. Der Werkauftrag ist mit 10.000 Euro für die Realisierung einer Arbeit an einem Partnertheater in Deutschland dotiert. Das Partnertheater für die Realisierung des Werkauftrags 2020 ist das Schauspiel Dortmund unter der Intendanz von Regisseurin Julia Wissert, die ab der Spielzeit 2020/21 die Leitung übernimmt. Da verschiedenste Formen von Autor*innenschaft zu einer künstlerischen Arbeit führen, können sowohl Theatertexte als auch Theaterprojekte – zum Beispiel Site-Specific-Projekte, theatrale Interventionen, narrative Räume – und Performances, die auf dokumentarischem Material basieren und an der Schnittstelle verschiedener künstlerischer Disziplinen entstanden sind, eingesendet werden. Unser Interesse gilt dabei insbesondere jungen Autor*innen und Künstler*innen, die im Sinne eines erweiterten Begriffs von Autor*innenschaft neue Narrationen und Perspektiven aufzeigen und innovative, weltenerzeugende Sprachen entwickeln.


Source:

Downloads: