20.04.2019 - Jobs
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

CALL FOR JOBS: W2-Professur "Bildende Kunst für Performance, Installation, Medien" | Kunsthochschule Kassel | Deadline: 16.05.2019

Gesucht wird ein/e Künstler/in, der/die eine international erfolgreiche, zeitgemäße Praxis innerhalb des Themenbereichs „Performance, Installation, Medien“ im Spannungsfeld aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen nachweisen kann. Die Vielfältigkeit der gegenwärtigen künstlerischen Positionen sowie die eigenen Interessenschwerpunkte dienen als Ausgangspunkt einer künstlerischen medienübergreifenden Lehre. Bewerberinnen und Bewerber müssen Lehrerfahrung nachweisen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber muss folgende Voraussetzungen erfüllen: - herausragendes und eigenständiges künstlerisches Werk, - mehrjährige internationale Ausstellungserfahrung, - Bereitschaft zur sowohl klassen- als auch fächerübergreifenden Lehre, - Bereitschaft zur Mitarbeit an der weiteren Entwicklung der Kunsthochschule, - sinnvolle Ergänzung der Lehrpositionen der Kunsthochschule, - Stärkung des überregionalen und internationalen Renommees der Kunsthochschule. Transkulturelle Praxis ist erwünscht. Zu dem Profil der Kunsthochschule gehören die direkte Nachbarschaft der Studiengänge Kunst, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Visuelle Kommunikation und Produkt Design und der unmittelbare Austausch sowie die gute Zusammenarbeit mit den Werkstätten. Die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstaufgaben. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes. Die Stelle ist ggf. teilbar. Bitte reichen Sie für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen ein: ein Anschreiben, einen Lebenslauf, ein Portfolio sowie ein Lehrkonzept. Zur inhaltlichen Ausrichtung der Professur steht Ihnen Herr Prof. Jens Brand (brand[at]kunsthochschulekassel.de) und zu verfahrenstechnischen Fragen Herr Thomas Fröhlich (Tel. 0561/804-5386, E-Mail: thomas.froehlich[at]uni-kassel.de) zur Verfügung. Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert. Sie fördert daher mit ihrem Dual Career Service und ihrem Family Welcome Service die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Familie mit der beruflichen Entwicklung. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer (32213) gern auch in elektronischer Form an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen[at]uni-kassel.de, zu richten.

Source: