05.07.2021 - Events
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

SAVE THE DATE: Symposium "Politische Bildung und Theater gemeinsam" | Landeszentrale für politische Bildung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW | 02.11.2021 | Schauspielhaus Düsseldorf

Symposium — Initiativ werden für Demokratie — Politische Bildung und Theater gemeinsam! Die aktuellen Entwicklungen in Gesellschaft und Politik stellen Kultur und Bildung vor erhebliche Herausforderungen: Anti-pluralistische und antidemokratische Positionen nehmen zu, komplexe Sachverhalte werden im gesellschaftlichen Diskurs vereinfacht und emotionalisiert. Es wächst das Bedürfnis nach homogenen Identitätskonstruktionen und neuen sinnstiftenden Narrativen. Und nicht zuletzt stellen Digitalisierung und Kulturalisierung von Gesellschaft neue Anforderungen an Bildungskonzeptionen. Politische Bildung und Theater ist gemein, dass sie vor dem Hintergrund einer demokratiefreundlichen und weltoffenen Haltung die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen fördern. Während Theater künstlerisch reagiert und Geschichte grundsätzlich aus Geschichten heraus begreift, will politische Bildung Prozesse initiieren, die ambiguitätstolerante Selbst- und Weltverständnisse stärken, Urteilsfähigkeit und demokratische Haltungen bilden. So greifen Theaterschaffende aktuelle gesellschaftliche Themen auf, indem sie auch subjektive Erfahrungen zum Gegenstand der Reflexion machen. Sie regen zum Nachdenken an und setzen Impulse. Politische Bildung hat den Anspruch, die gesellschaftliche Debatte zu fördern, um so Bürger*innen dabei zu unterstützen, eigene Standpunkte auf Basis unterschiedlicher, oft kontroverser Aspekte zu entwickeln. Die Veranstaltung richtet sich an politische Bildner*innen und Theatermacher*innen sowie Multiplikator*innen aus beiden Bereichen. Ziel ist es, Impulse zur Zusammenarbeit zu setzen und diese weiter zu fördern. Gemeinsam sollen Ideen diskutiert und Zukunftsszenarien entworfen werden. Grundsätze, grundlegende Unterschiede und Berührungspunkte von politischer Bildung und Theater werden in Vorträgen, Panels und Workshops beispielhaft diskutiert und Kooperationsideen entwickelt. Zu Gast sind u. a. Parlamentarischer Staatssekretär Klaus Kaiser (MKW NRW), Thomas Krüger (bpb), Julia Wissert (Theater Dortmund), Wolfgang Merkel (HU Berlin), Werner Friedrichs (Universität Bamberg), Doris Kolesch (FU Berlin), Stefan Kaegi (Rimini Protokoll), Moderation: Sarah Bergh. Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung NRW sowie der Kulturabteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Düsseldorfer Schauspielhaus


Source: