15.04.2019 - Call for Papers / Participation
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

CALL FOR RESEARCH: Stipendium Akademie für Theater und Digitalität, Dortmund | Deadline: 28.04.2019

Das Stipendium ist ein Residenzstipendium, mindestens zwei Drittel der fünfmonatigen Stipendienzeit sind an der Akademie zu verbringen. WIR BIETEN • finanzielle Förderung in Höhe von 90 % des durchschnittlichen Netto-Einkommens der letzten sechs Monate vor Antritt des Stipendiums, aber nicht weniger als 1.200,– Euro und nicht mehr als 1.600 Euro pro Monat • kostenfreie angemessene Wohnmöglichkeit für die Fellows inklusive Strom, Wasser und Heizung • einmalige An- und Abreisekosten • technisch ausgestattete Arbeitsplätze / Cospaces • Zugriff auf Kapazitäten der multifunktionalen Studios und Werkstätten • Zusatzleistungen nach den Möglichkeiten der Akademie wie Transportkostenzuschuss für Material, Werkzeug, Instrumente, Bücher / Projektförderung durch Bereitstellung spezifischer Technik / Materialkostenzuschuss / Teilnahme an themenspezifischen Festivals / Konferenzen / Teilnahme an Workshops, die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft und dem Deutschen Bühnenverein entwickelt werden / Projektmittel / bei Bedarf und entsprechenden Kapazitäten Vermittlung von Künstler_innen aus den Ensembles des Theater Dortmund / Mentorierung durch externe Fachleute • Zuschuss zur Krankenkasse, für den Abschluss der entsprechenden Versicherung sind die Fellows verantwortlich WIR ERWARTEN Der Forschungsprozess soll kontinuierlich dokumentiert werden in einer mit der Leitung der Akademie für Theater und Digitalität abgestimmten Form inklusive abschließender Präsentation. Beteiligung an externen Präsentationen der Arbeiten im Rahmen anderer Veranstaltungen oder Dokumentationen, soweit diese in Stipendienzeitraum fallen. Im Fall der Entwicklung von zu lizenzierender Software erhält das Theater Dortmund ein zeitlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht. VORAUSSETZUNGEN Die Ausschreibung richtet sich an Künstler_innen, Techniker_innen und Postgraduierte, die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses nicht älter als 40 Jahre und in der Regel über mindestens zwei-, maximal zehnjährige Berufserfahrung im Umfeld des zu erforschenden Gegenstands verfügen. • Eingeschriebene Studierende werden nicht in die Auswahl einbezogen. • Gruppenbewerbungen mit bis zu drei Mitgliedern sind zulässig, dabei sind die Bewerbungsunterlagen mit jeweils einem Fragebogen pro Mitglied gemeinsam einzureichen. • Nicht-EU-Bürger_innen legen bitte die Aufenthaltsgenehmigung bei. • Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Englisch werden vorausgesetzt. • Nicht angenommene Bewerber_innen können sich mit dem gleichen Projekt bei maximal einer weiteren Ausschreibung bewerben oder maximal einmal mit einem anderen Projekt. Infos zu Vergaberichtlinien, der Jury und zur Bewerbung entnehmen Sie bitte dem unten platzierten Link.

Source: