04.07.2018 - Jobs
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

CALL FOR APPLICATIONS: künstlerische Professur für Grundlagen im Schwerpunkt Film | Deadline: 15.08.2018

Die Hochschule für bildende Künste Hamburg ist eine künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule mit einem international ausgerichteten BA/MA-Studiengang „Bildende Künste“. Die interdisziplinäre Studienstruktur basiert auf einem breiten Angebot aus künstlerischwissenschaftlichen Fächern und Werkstätten. Im Fokus des Studiums stehen selbstbestimmte künstlerische und wissenschaftliche Auseinandersetzungen sowie projektbezogene und experimentelle Arbeitsweisen. Die HFBK Hamburg besetzt zum Oktober 2019 für die Dauer von sechs Jahren eine künstlerische Professur (W 2) für Grundlagen im Schwerpunkt Film (KN 09/2018). Die Möglichkeit einer Entfristung besteht nicht. Wir suchen eine künstlerische Persönlichkeit, die die Studierenden der ersten beiden Studiensemester in die künstlerische Praxis mit Blick auf „Film“ einführt. Vorausgesetzt werden ein eigenständiges Werk sowie eine besondere experimentelle Offenheit. Erfahrungen in der Lehre und die Bereitschaft, sich engagiert in das Hochschulleben einzubringen, werden ebenso erwartet. Für weitere Auskünfte und Informationen steht Ihnen gerne Frau Dudda zur Verfügung, Tel. +49 40 428 989-264 oder per E-Mail: Susanne.Dudda@hfbk.hamburg.de. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Angabe Ihrer Lehrerfahrungen, Hochschulzeugnis in Kopie, Ausstellungsliste) und Beispielen Ihrer künstlerischen Arbeit unter Angabe einer E-Mailadresse und Telefonnummer (bitte im Briefkopf des Bewerbungsbriefes) bis zum 15. August 2018 an: Hochschule für bildende Künste Hamburg Präsidium KN 09/2018 Professur Grundlagen Film Lerchenfeld 2 22081 Hamburg Einstellungsvoraussetzungen/Verfahrenshinweise: Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 15 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG). Die Berufung in ein Beamtenverhältnis wird angestrebt. Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach den Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung für die Hamburger Hochschulen. Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Hochschule möchte den Anteil von Frauen am künstlerisch-wissenschaftlichen Personal gerne erhöhen; sie ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Ebenso sind die Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX) erwünscht. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung eine stabile, erneut verschließbare Umverpackung. Das Gewicht Ihrer Einsendung sollte nicht mehr als 5 kg betragen. Bei Einsendungen von mehr als 5 kg ist eine frankierte Paketkarte zur Rücksendung beizulegen. Alternativ können die Unterlagen nach Absprache auch persönlich wieder abgeholt werden. Bewerbungseingänge oder Nachreichungen nach Ablauf der genannten Bewerbungsfrist und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Wir bitten Sie, möglichst auch von Nachreichungen während der Bewerbungsfrist abzusehen; eine Zuordnung zur Ausgangsbewerbung kann nicht garantiert werden. Es gilt das Datum des Poststempels. Ggf. entstehende Bewerbungskosten/Vorstellungskosten werden durch die HFBK nicht erstattet. Ungültige Bewerbungen (Eingang nach Bewerbungsschluss) können ebenfalls nur unfrei auf Antrag zurückgesandt oder persönlich abgeholt werden.

Quelle: