27.07.2020 - Events
Fachinformationsdienst Darstellende Kunst

SAVE THE DATE: Performancefestival IMPLANTIEREN2020 in Frankfurt/Main, Darmstadt & Offenbach | ID_Frankfurt | 20.8.-6.9.2020

Das Performance Festival IMPLANTIEREN2020 von ID_Frankfurt lädt vom 20. August bis 6. September 2020 für drei Wochenenden in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach zu einer Begegnung mit künstlerischen Arbeiten der freien Szene im städtischen Raum ein. Seit Jahren verfügt die freie Szene in Frankfurt und der Region über eine bemerkenswerte Dichte und Kompetenz in den Bereichen Performance, Tanz und Theater, die IMPLANTIEREN2020 nun zum vierten Mal bündelt, vernetzt und im urbanen Raum präsentiert. Als Produktionsplattform ermöglicht das Festival so neue Perspektiven für regionale Künstler*innen jenseits der etablierten Institutionen. Neben neun größten Teils extra für das Festival produzierten künstlerischen Arbeiten, werden für die kommende Festivalausgabe auch diskursive Formate sowie ein Vermittlungsprogramm entwickelt. Diese nehmen ebenfalls den diesjährigen Schwerpunkt des öffentlichen, wie auch des gemeinschaftlich genutzten Raumes in den Blick. Erstmalig stellt IMPLANTIEREN2020 zudem zwei Forschungsresidenzen für Künstler*innen zur Verfügung und lädt diese dazu ein, im Rahmen des Festivals ihre ortsspezifischen Projekte weiter zu entwickeln. Zugleich will das Festival Ort für reale Begegnungen sein, um gerade in der aktuellen Situation Räume des Zusammenkommens und des Austausches zu ermöglichen. Denn derzeit scheint es mehr denn je gefordert, sich über ein Zusammensein im öffentlichen Raum Gedanken zu machen: Welche Räume lassen sich wie gemeinschaftlich nutzen, welche Formen kann ein Miteinander räumlich annehmen? Durch die Aneignung und Mitgestaltung von öffentlichem Raum mithilfe von künstlerischen Strategien soll dabei auch ein Fokus auf den Begriff der Commons gelegt werden, hier verstanden, als eine Praxis vom Ich zum Wir, die versucht gesellschaftliches Zusammenleben und -arbeiten neu zu denken. Sichtbar wird dies vor allem in den Festivalzentren, die in enger Zusammenarbeit mit lokalen Initiativen entstehen. Mit ihnen bespielt IMPLANTIEREN2020 drei völlig unterschiedliche Orte in den drei Festivalstädten. An den Wochenenden im August und September 2020 werden ein Abschnitt am Weckmarkt in Frankfurt (20. – 23.08.2020), der Osthang in Darmstadt (28. – 30.08.2020) sowie der Hauptbahnhof Offenbach (03. – 06.09.2020) als Festivalzentren markiert. Eingerichtet als Orte an denen verschiedene Formen des Zusammentreffens möglich sind, zeigen sie, wie sich öffentlicher Raum gemeinsam nutzen lässt. Ausgangspunkt bilden dabei die drei Orte in all ihrer Unterschiedlichkeit. So ist der Hauptbahnhof in Offenbach eine seit mehreren Jahren kaum genutzte Infrastruktur inmitten der Stadt, die im Rahmen des Festivals gemeinsam mit der Initiative Hauptbahnhof OF in einen Ort mit vielfältigen Nutzungsformen verwandelt werden soll. In Darmstadt wird das Festivalzentrum am Osthang zu Gast sein, einem selbstverwalteten Kulturzentrum, wo bereits praktisch vorgelebt wird, wie eine gemeinsame Gestaltung von Räumen aussehen kann. In Frankfurt macht es Station in der Nähe des nördlichen Mainufer, einem derzeit nur temporär für den Autoverkehr gesperrten Straßenabschnitt, der dazu einlädt hier mögliche Nutzungsformen auszuprobieren und öffentlichen Raum gemeinschaftlich neu zu gestalten. IMPLANTIEREN ist ein biennal stattfindendes Performance Festival von ID_Frankfurt e.V. (Independent Dance und Performance e.V.). Es ist 2013 aus den Festivals Tanzpanorama und Rough Cuts hervorgegangen und reagiert als Format für ortsspezifische Performances explizit auf die Raumnot vieler freischaffender Künstler*innen. Mit seiner letzten Ausgabe 2018 hat das Festival mit 11 Produktionen sowie Tanzworkshops und Diskussionsformaten insgesamt 29 Orte in Frankfurt, Hanau und Offenbach bespielt. Seit 2019 ist IMPLANTIEREN Teil von „Festivalfriends“ ein Verbund regionaler Festivals der freien darstellenden Künste, bestehend aus Performing Arts Festival (Berlin), 6 tage frei (Stuttgart, Baden-Württemberg), Hauptsache Frei (Hamburg), RODEO (München), und FAVORITEN (Dortmund, Nordrhein-Westfalen). So erprobt IMPLANTIEREN2020 in Kooperation mit zahlreichen Institutionen und Initiativen von Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen, Aktivistinnen und Bewohnerinnen in den drei Städten verschiedene Formen der künstlerischen Raumaneignung und Raumgestaltung. Beteiligte Künstler*innen Philip Albus & Ana Berkenhoff, Janina Castellano, Frida Laux, PARA, ScriptedReality, Ülkü Süngün, Hannah Schassner & Mirrianne Mahn (theaterperipherie), zaungäste, 431art – Haike Rausch & Torsten Grosch


Source: